Wer ist online
Wir haben 1 Gast online
Anmeldung




Banner

News

 

Rothenburger Herbstturnier 2014

Am Samstag und Sonntag 6. / 7. September 2014 veranstaltete der Radball Club Rothenburg seine traditionellen Herbstturniere. In den Kategorien 2. Liga, Schüler B und Schüler A wurden Turniere gespielt. diese galten als Standortbestimmung nach den Sommerferien und bereits als Vorbereitung in die nächste Radball Schweizermeisterschaftwelc im Januar 2015 startet.

Für den Radball Club Rothenburg standen folgende Teams im Einstaz:
2. Liga:
Claudio Burri / Patrick Steiner

Schüler B:
Tobias Minder / Lian Zemp
Louis Zumbühl / Roman Lang

Schüler A:
Michael Spiess / Luca Zemp
Lukas Minder / Simon Schacher

 

Fotos und Ranglisten:

 


2. Liga:
1. Rothenburg (Claudio Burri / Patrick Steiner)
2. Utzenstorf
3. Belp
4. Altdorf
5. Möhlin

 


Schüler B:
1. Altdorf
2. Rothenburg 1 (Tobias Minder / Lian Zemp)
3. Männedorf
4. Belp
5. Liestal
6. Rothenburg 2 (Louis Zumbühl / Roman Lang)


Schüler A:
1. Altdorf 2
2. Altdorf 1
3. Winterthur
4. Rothenburg 1 (Michael Spiess / Luca Zemp)
5. Rothenburg 2 (Lukas Minder / Simon Schacher)
6. Liestal

 

 

Ausflug zum Hasliberg

Am Morgen des 30. August 2014 versammelten sich 23 Radballer am Bahnhof Rothenburg. Ihr Ziel: einen gemeinsamen Ausflug zum Hasliberg und ein gemütliches und geselliges Wochenende miteinander verbringen.
Die Zugfahrt führte nach Luzern und von dort aus via Sarnen Lungern zum Brünigpass, wo das Empfangskomitee mit einem kleinen Apéro bereit stand. Frisch gestärkt ging es auf den Weg hoch zur Käserstatt. Unterwegs wurden die von den lieben Mamis, lieben Frauen zubereiteten oder von der netten Verkäuferin vom Kiosk verkauften feinen Sandwichs verspeist. Der Anstieg war recht steil und beanspruchte die letzte Muskelfaser in den Beinen. Oben angekommen wurde eine Stärkung im Beizli offeriert. Runter ging es dann nicht zu Fuss, auch nicht mit der Seilbahn. Jeder wurde mit einem Monster-Trotti ausgerüstet. Je nach Fahrkunst gings die Strasse oder den Freeride-Trail hinunter. Dann noch ein kleiner Fussmarsch zum Lagerhaus. Dort sofort die Badehosen montiert und sofort in den hauseigenen Pool gehüpft. Zum Abendessen gab es "Ghackets met Hörnli" und Apfelmuss. Den Abend verbrachten wir mit Jassen, spielen, tollen und sonstige Unterhaltung. Ach ja, war da nicht noch so Discofunk? Es folgte Nachtruhe. 
Nach einer erholsamen Nacht war auch schon das Morgenessen bereit worauf die Befehlsausgabe für den folgenden Tag verlesen wurde. Alles zusammenpacken, Lunchsäckli fassen und abmarsch Richtung Bidmi-Seeli. Ein Feuer wurde entacht und köstliche Cervelats gegrillt. von geschält, nur kurz drauf, normal, geritzt, geschlitzt, halbiert und schwarz war alles vorhanden. Nach dem gemütlichen Mittagessen ging es wieder abwärts  Richtung Brünig Bahnhof wo der Zug bereit stand und uns nach Rothenburg brachte. Um 17.00 Uhr waren alle Radballer gesund aber müde retour von einem erlebnisreichen unvergesslichen Ausflug.

 

Trainingsstart

Am 20.08.2014 haben sich die Radballer wieder das erste mal nach den Sommerferien aufs Velo geschwungen. Wie es sich für einen Radballer gehört, wurde das Training sogar der ehrenvollen Landesverteidigung ( WK ) vorgezogen. Nach einigen technischen Übungen wurden noch einige Spiele durchgeführt, welche mit paralellen Fitnessübungen ergänzt wurden. Natürlich hatte aber auch unser Nachwuchs Spass endlich wieder auf dem Velo zu stehen. Ab sofort bereiten wir uns jeden Mittwoch auf unser Ziel vor: Die Schweizermeisterschaft im Januar 2015.

 

Lust auf Radball? Melde dich ganz unverbindlich bei uns!

 

5. Baigg-Tour: Knutwil - Reiden- Knutwil

Unsere 5. Baiggtour, welche von Werni vorgeschlagen und geleitet wurde musst ein Riesenknüller werden. Ganze 13 Personen trafen sich am Mittwochabend auf dem Rössliparkplatz in Knutwil. Die Tour war sehr abwechlsungsreich und mit super Singletrails bespickt. Nach den 600 Höhenmeter welche mit 400 Höhenmeter angesagt wurden trafen sich die Baiggers in der Kreuzbar um die Wassertanks zu füllen. Das war eine gelungene Tour.

 

4. Baigg-Tour: Hildisrieden und Umgebung

Die Baiggtour wurde trotz unsicherem Wetter gestartet, da ein paar süchtige Optimisten das Gefühl hatten der Regen gehen nur neben Ihnen zu Boden. Der Start in Rotenburg war noch trocken. Auf der Fahr nach Rain wurde es dann schon zum ersten Mal nass. In Rain stiess niemand zur Gruppe. In Hildisreiden angekommen wartete bereits ein weiterer Optimist. Inzwischen hat der Regen etwas nachgelassen. Die Situation kurz analysiert beschlossen wir in der Nähe um Hildisrieden zu bleiben um bei einem erneuten Wolkenbruch in möglichst kurzer Zeit das Bier im Trockenen bei Rolf zu erreichen. Es blieb ab relativ trocken (von oben zu mindest). So konnten wir einige coole Trails befahren. Mit etwas erschwerten Bedingungen eben. Bei Rolf angekommen gab es den verdienten Gerstensaft zur Stärkung, abkühlen mussten wir uns ja nicht. Dann zogen dunkle Wolken Richtung nach Hauseweg und wir entschieden uns noch bei Tageslicht und wenn möglich im Trockenen nach Rothenburg zurück zu kehren. Diese Rechnung ging nicht auf. Bereits nach 500m viel der Regen so stark, dass wir bis auf die Knochen durchgenässt waren. Wir liessen ab nun keine Wasserlache unbefahren. So ein sauberes Velo hatten wir schon lange nicht mehr nach einer Baiggtour. Es hat es uns sehr Spass gemacht.

 
Weitere Beiträge...